Metall- und Elektroindustrie
IG Metall Küste startet Diskussion über Forderungen für Tarifrunde

Auf einer Konferenz in Hamburg diskutierten Metallerinnen und Metaller über Themen und Forderungen für die im Herbst beginnenden Verhandlungen. Bezirksleiter Daniel Friedrich: "Die Kolleginnen und Kollegen erwarten dauerhaft mehr Geld."

Wie ist die wirtschaftliche Lage im Betrieb? Wie hoch soll die Forderung für die Tarifrunde sein? Bist Du bereit, in der Tarifbewegung mitzumachen? Das will die IG Metall Küste von den Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie wissen. Mit Beginn dieser Woche werden Fragebögen in 267 Betrieben mit mehr als 113.000 Beschäftigten in den fünf norddeutschen Bundesländern verteilt. Online oder schriftlich können die Beschäftigten bis Ende des Monates Antworten geben. Die Ergebnisse fließen in die Diskussion und Entscheidung der Tarifkommission zum Forderungsbeschluss Ende Juni ein.

„Angesichts der stark steigenden Preise und der weiterhin teils hohen Gewinne erwarten die Kolleginnen und Kollegen dauerhaft mehr Geld“, sagte Daniel Friedrich, Bezirksleiter der IG Metall Küste. „Eine Einmalzahlung reicht nicht, die Lohnerhöhungen müssen in den Entgelttabellen festgeschrieben werden.“ Darüber hinaus müsse der Staat für weitere Entlastungen sorgen – nicht pauschal, sondern gestaffelt nach Einkommen. „Menschen mit niedrigeren Einkommen, Alleinerziehende, Familien und Rentner brauchen Unterstützung. Vermögende müssen stärker herangezogen werden, um die Folgen der Krisen zu schultern.“  

 

Auftakt mit Konferenz

Laut Friedrich hat die IG Metall die wirtschaftlichen Unsicherheiten im Blick. „Die Corona-Pandemie klingt zumindest in Europa allmählich ab, allerdings hat nun der Krieg Russlands gegen die Ukraine erhebliche Folgen für die Wirtschaft. Ausbleibende Energie- und Rohstofflieferungen gefährden das Wachstum in Deutschland“, erklärte der Bezirksleiter. „Auch das werden wir bei der weiteren Debatte über unsere Forderungen berücksichtigen.“  

Den Startschuss für die Diskussion unter den Mitgliedern hat die IG Metall Küste am Dienstag auf einer Konferenz in der Beachhalle Hamburg gegeben. Mit Sand unter den Füßen diskutieren etwa 180 Metallerinnen und Metaller über Themen und Forderungen für die im Herbst beginnenden Verhandlungen. In Workshops bereiteten sie zudem Aktionen in Betrieben und auf Kundgebungen vor.

Beginn der Verhandlungen im Bezirk Küste ist am 16. September 2022. Die Entgelt-Tarifverträge laufen am 30. September 2022 aus. Am 28. Oktober 2022 endet die Friedenspflicht.